Das Geheimnis - Sango Calcium Schweiz / Original Sango Meereskorallen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Geheimnis

Die Sango Meereskoralle liefert über die fossilen Ablagerungen mehr als 70 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente, und zwar in ionisierter Form, das heisst: Die Vitalstoffe liegen in kleinster ungebundener Form vor, in der sie durch die Zellwand geschleust werden können.

Auszüge aus Sango Meereskorallen von R. Danne, Arzt für Allgemein-Medizin:

„Das Dilemma war bisher, dass man Calcium und andere Mineralstoffe nur in Komplex-Form (d.h. an einen anderen Stoff gebunden), nicht aber in reiner ionischer (ionisch = in der Form eines Ions, eines elektrisch geladenen Teilchens) Form bekommen konnte.

Alle Mineralstoffe müssen in ionischer Form vorliegen, damit der Körper sie in nennenswertem Umfang aufnehmen und verwerten kann.

Calcium fliesst nur in ionischer Form in die Zellwand. In komplexen Verbindungen kann es die Zellen nicht durchdringen und wird abgelagert, z.B. in Arterien oder in Gelenken!
Folgende Funktionen führen die ionischen Mineralstoffe der Sango Meereskorallen im menschlichen Körper aus:

1. Bis über 90% werden im Dünndarm innerhalb von Minuten resorbiert

2. Die Spurenelemente und Mineralstoffe der Sango Meereskorallen (vor allem Calcium) fliessen direkt zu den Zellen, wo sie an hunderten von Stoffwechselvorgängen, Entsäuerungs- und Entgiftungsvorgängen und an der Einschleusung von Sauerstoff in die Zellen beteiligt sind. Nur in dieser kleinen (ionisierten) Form können Mineralstoffe die Zellwände passieren und die Zelle mit Nährstoffen versorgen, und – was noch wichtiger ist – die Säure in der Zelle neutralisieren.

3. Calcium und andere Mineralstoffe der Sango Meereskorallen binden Säuren und scheiden sie über die Nieren aus.
(Empfehlenswert zur Ausscheidung dieser Säuren ist basisches
Kangen Wasser®)

4. Als Ergebnis stellt die Sango Meereskoralle die Calcium-Reserven (und die anderer Mineralstoffe) im Körper, besonders in den Zellen, wieder her und sorgt so für einen gesunden (leicht alkalischen) Zustand der Körperflüssigkeiten."  

Anti-Aging, oder warum die Menschen auf Okinawa so alt werden?

Schauen wir kurz auf die Weltkarte:

Gemessen an 100‘000 Einwohnern, welche über 100 Jahre alt werden, zeigt die Statistik in Amerika 3 Personen, in Japan 8,9 und in Okinawa 28,6 Personen.

Okinawa, eine südliche Insel Japans,  besteht vollends aus einem Korallenriff. Das heisst, das der Boden, auf dem Okinawaner leben, aus versteinerten Korallen besteht. Die Okinawaner trinken seit Jahrtausenden ausschliesslich dieses Korallenwasser, das auf dem Weg durch die Korallenfossilien einen einzigarten Reinigungsprozess durchläuft und gleichzeitig mit den Mineralstoffen und Spurenelementen der Sango Korallen angereichert wird.

„Die wahre Geschichte des Jungbrunnens: Sango-Meeres-Korallen (Auszug gleiches Buch)

Schon vor 600 Jahren nahmen europäische Entdecker Sango-Meeres-Korallen-Sand mit nach Europa, weil sie von den gesundheitsfördernden und lebensverlängernden Wirkungen in Okinawa, Japan erfahren hatten.

Die neuzeitliche Geschichte der Sango-Meeres-Korallen beginnt 1950, als Mr. Someya die Hintergründe für den aussergewöhnlichen Gesundheitszustand und die hohe Lebenserwartung der Okinawaner erforschte. Hideo Someya berichtete mir in langen Gesprächen über die Reise, die letztendlich zu dem heute patentierten Sango-Meeres-Korallen-Pulver führte. Someya fand damals in den 50er Jahren heraus, dass das hochwertig, mit den Mineralstoffen der Sango-Meeres-Korallen angereicherte Wasser, das die Okinawaner tranken, der einzige gravierende Unterschied zu den Lebens- und Ernährungsbedingungen der übrigen japanischen Bevölkerung war."

Geben wir unserem Körper all die Nährstoffe in biologisch verfügbarer Form, dann unterstützen wir ihn bis in die kleinste Einheit  - nämlich in die Zelle.

Er wird uns mit Wohlbefinden und Vitalität danken, auf körperlicher und geistiger Ebene, bis ins hohe Alter.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü